Ich mag Google nicht mehr

Google nimmt nämlich an, schlauer als ich zu sein, und besser als ich zu wissen, wonach ich suche. Und sucht einfach nach dem, von dem es annimmt, dass ich danach suche, ohne mir die Abweichung überhaupt mitzuteilen. Beispiel: Ich suche nach neumann schmied, und die ersten Treffer bei Google enthalten folgende Textzeilen:

  1. Neumann und Schmidt GmbH - Wärmemesstechnik und Abrechnung mit System. Von der Planung der Ausstattung, über die fachgerechte Montage bis zur regelmässigen …
  2. I ~ Sybille Neumann - Francois-Xavier Licari Alpmann und Schmidt Sybille Neumann - Francois-Xavier Licar… 88.4, Deutsches Sachenrecht in polnischer …
  3. Krems - Die Stadt Krems wird zwei Gemälde des Kremser Schmidt aus der Sammlung Richard Neumann restituieren und dabei der Empfehlung von Rudolf Holzbauer …

Und über all dem steht die Zeile: “Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 2.070.000 für neumann schmied. (0,19 Sekunden)” Ich jedoch suche einen Herrn Neumann mit dem Beruf Schmied. Ist es zuviel verlangt, dass dann auch nach Schmied gesucht wird?

Mir ist es zuwider, unter den Generalverdacht mangelhafter Rechtschreibkenntnisse gestellt zu werden! Und zu allermindestens müsste Google mich fragen: “Meintest du vielleicht Schmidt?”, bevor es meinen Suchbegriff einfach durch einen vermeintlich “korrigierten” Begriff ersetzt. So muss ich nämlich

  • merken, dass mein eingegebener Begriff intern geändert wurde (Google behauptet ja weiter, nach Schmied gesucht zu haben)
  • ins ursprüngliche Suchfeld gehen und den gewünschten Begriff in Anführungszeichen setzen
  • nochmal auf “Suchen” klicken

Ich frage mich nur, wievielen Benutzern das gar nicht auffällt. Und wieviele User, die ein Wort eigentlich richtig geschrieben haben, durch Google auf die Idee gebracht werden, die korrekte Schreibweise sei doch eine andere.

DANKE, GOOGLE!

Leave a Reply